Vielfältige Studierende – Interview mit Dieter Timmermann, Präsident des Deutschen Studentenwerks

Studieren in Deutschland ist vielfältig. An den Hochschulen studieren Menschen unterschiedlichen Geschlechts, mit verschiedenen Hochschulzugangsberechtigungen, verschiedenen Muttersprachen in unterschiedlichem Alter und mit diversen Lebens- und Finanzierungssituationen. Auch die neueste Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks dokumentiert diese Vielfalt. Im Interview macht der Präsident des Deutschen Studentenwerks, Prof. Dr. Dieter Timmermann, deutlich, dass insbesondere die Hochschulen selbst sich zukünftig mehr und mehr auf diese Vielfalt einstellen müssen.

Insbesondere in der Lehre haben wir es heute mit einer großen Heterogenität der Studierenden zu tun, denn das, was die Studierenden an Vorwissen mitbringen, weicht oft stark voneinander ab. Erste Ansatzpunkte sind eine stärkere Individualisierung des Lernens, wie sie etwa durch Online-Lehre möglich wird, sowie mehr kooperative Lernformen. Die vielfältigen Lebenslagen, gekennzeichnet auch durch Behinderung, chronische Krankheit, Berufstätigkeit und das Leben mit Kindern machen zudem flexiblere Prüfungsgestaltung notwendig.

Eine wichtige, aber bislang wenig beachtete Facette studentischer Vielfalt sind Studierende mit Beeinträchtigungen. Dieter Timmermanns Kernaussagen detailliert hierzu in Kürze in diesem Blog.